Leistungen>>Thermographie>>Wärmebrücken 1

Wärmebrücken

Zu den wichtigsten Gruppe der Wärmebrücke zählen die            

 

 

1. Materialbedingte Wärmebrücken

 

Stoff- oder materialbedingte Wärmebrücken entstehen durch einen Wechsel der Wärmeleitfähigkeit innerhalb eines Bauteils.

Beispiele:

 

Eine das Außenmauerwerk unterbrechende Stahlbetonstütze, Ringanker, Betonsturz

Ein unzureichend gedämmter Fenstersturz

Eine auskragende Stahlbetonplatte (Balkon)

2. Geometrische Wärmebrücken 

 

Geometrischbedingte Wärmebrücken entstehen dort, wo die wärmeaufnehmende Innenoberfläche und die wärmeabgebende Außenoberfläche unterschiedlich groß sind.

Beispiele:

 

Gebäudekanten

Gebäudeecken

 

Geometrische Wärmebrücken können nicht vollständig vermieden werden. Eine gute Wärmedämmung der Außenwand kann ihre Wirkung deutlich reduzieren.

 

Beispiel einer sowohl materialbedingten als auch geometrischen Wärmebrücke ist ein Bauteil, das die Dämmschicht durchstößt und nicht thermisch abgetrennt ist. So entsteht der sogenannte Kühlrippeneffekt.

 

 

3. Konstruktive Wärmebrücken

 

Die konstruktiven Wärmebrücken unterscheidet sich kaum von den materialbedingten Wärmebrücken. Ihre Ursache liegt in erster Linie in planerischen Zwängen

oder baulicher Notwendigkeit.

Beispiele :

 

Rollladen

Regenfallrohr innerhalb eines Wärmedämmverbundsystems

Bauteilwechsel beim Fensteranschluss.

 

 

Typische Wärmebrücken


Anschluss Fenster / gedämmte Außenwand

Bleibt zwischen Fensterrahmen und Außendämmung eine Lücke mit ungedämmtem Mauerwerk,
so ist der Wärmeverlust in der Fensterlaibung sehr hoch. Laibung und Rahmen bleiben kalt und
werden oft feucht. Sollen die Fenster nicht verändert werden, besteht eine gute Lösung darin, die
Fensteröffnung außen rundum ebenfalls mit mindestens 3 cm Dämmstoff bis zum Fensterrahmen zu dämmen. Im Neubau und im Fall einer gleichzeitigen Sanierung von Fenster und Außenwand sollten die Fenster außenbündig ins Mauerwerk gesetztund die Außendämmung mindestens 3 cm über den Fensterrahmen gezogen werden.

 

Punktuelle Wärmebrücken

 

Punktuelle Wärmebrücken sind Störungen in der thermischen Gebäudehülle, welche auf einen Punkt bezogen werden können.

Beispiele:

 

Befestigungsdübel von Wärmedämmverbundsystemen

Mauerwerksanker von hinterlüfteten Vorhangsystemen

Befestigungen von Balkon- oder Vordächer

 

Wärmebrücken durch unsachgemäße Ausführung

 

Neben den Leckagen durch unsachgemäße Bauausführungen entsteht auf Grund von handwerklichen Umsetzungsfehlern oftmals auch noch eine weitere Art von Wärmebrücken. Beispiele:

 

Fehlende oder nicht vollständige Gefachdämmungen

Mörtel verfüllte Mauerwerkslücken

Spalte zwischen Dämmstoffplatten bei Wärmedämmverbundsystemen

Mörtelreste in einer zweischaligen Außenwand

Dachdämmung, die nicht das gesamte Gefachfüllt

Lücken in der Dämmung Mangelhafte Anschlüsse, z. B. zwischen Außenwandund Fenstern


Im einschaligen ungedämmten Mauerwerksbau werden Lücken am Ende einer Steinreihe häufig einfach mit Mörtel verfüllt, welcher die Wärme viel stärker leitet als der Stein. Auch mehrere der Gründe können bei der Entstehung von Wärmebrücken zusammenwirken.

zurück                                                                                                          weiter


Anrufen

E-Mail

Anfahrt